Gelungene Ligapremiere für den TSV Ellhofen

Ein lange gestecktes Ziel ist für Abteilungsleiter Markus Küstner am Samstag erreicht worden, als mit Janina Kloos die erste Turnerin in der Geschichte des TSV Ellhofen, in der Sporthalle Oberbrüden in Auenwald, die erste Übung im Ligabetrieb des Schwäbischen Turnerbundes absolvierte. Als im Herbst des Jahres 2005 die erste gemeinsame Trainingsgruppe der neu gegründeten Turnschule Ellhofen-Heinriet-Untergruppenbach ihren Betrieb aufnahm, war Janina als damals 7jährige Turnerin dabei. Eines der damals formulierten Ziele der 3 Vereine TSV Untergruppenbach, Spvgg Heinriet und TSV Ellhofen war es, einmal mit einer Aktiven Mannschaft am Ligabetrieb teil zu nehmen. Letzten Samstag, fast 7 Jahre später war es soweit und Janina durfte am Schwebebalken für den TSV den Wettkampf in der Kreisliga B eröffnen.

Mannschaft  

Die Mannschaft von links: Marie Henrich, Chiara Beer, Jara Ellinger, Leonie Allgeier, Katharina Schiele und Janina Kloos

Sie zeigte, dass sie von Trainerin Antje Meißner gut vorbereitet wurde und kam mit nur einem Sturz durch ihre Übung und wurde mit 8,60 Punkten von den Kampfrichtern belohnt. Als nächstes war Chiara Beer an der Reihe. Sie ließ sich durch ihre Rückenprobleme, die sie die letzten beiden Trainingseinheiten pausieren ließen nicht aufhalten, blieb oben und steuerte 10,65 Punkte für das Mannschaftsergebnis bei. Nicht ganz so optimal lief es für Marie Henrich und Leonie Allgeier. Sie mussten beiden das nur 10 cm schmale Gerät mehrmals verlassen und erhielten 6,60 und 2,05 Punkte. Jetzt lastete der ganze Druck auf der erst elfjährigen Jara Ellinger, da die drei besten Wertungen das Mannschaftsergebnis bilden. Sie hielt dem Druck stand und erhielt 10,80 Punkte für ihre schwierige Übung.

Jara Ellinger Chiara Beer

Jara Ellinger beim Einturnen und Chiara Beer bei ihrem Angang, dem Spitzwinkelstütz am Schwebebalken

Am Boden eröffnete Leonie Allgeier für den TSV und erhielt 7,30 Punkte. Für Marie Henrich lief es um einiges besser als zuvor am Balken und kam auf 8,0 Punkte. Katharina Schiele musste als dritte Turnerin ran und konnte 6,90 Punkte erturnen. Da anschließend Chiara Beer 10,30 Punkte erreichte, drehte Nesthäkchen Jara Ellinger so richtig auf. Zum ersten Mal im Wettkampf zeigte sie die Akrobatische Verbindung aus Salto vorwärts – Rondat – Salto rückwärts und wurde mit 10,80 Punkten von den Kampfrichtern belohnt.

Leonie Allgeier Katharina Schiele Jara Ellinger

Leonie Allgeier, Katharina Schiele und Jara Ellinger bei ihren Kürübungen am Boden

Bei Sprung lieferten Chiara Beer (9,80), Janina Kloos (10,70) und Marie Henrich (10,55) mit ihren Sprungüberschlägen die Punkte fürs Mannschaftsergebnis.

Marie Henrich

Marie Henrich am Sprung

Als letztes ging es an den Stufenbarren, dem technisch schwierigsten Gerät. Dort haben die meisten Turnerinnen schon Probleme, überhaupt die 6 geforderten Elemente nach Code de Pointage, den Internationalen Wertungsbestimmungen zu turnen. So ging es auch Katharina Schiele und Marie Henrich, die durch zu wenige Elemente nur 0,6 bzw. 4,25 Punkte erhielten. Janina Kloos bekam alle ihre geturnten Elemente angerechnet und erhielt vom Kampfgericht, in dem auch Rebecca Pfeilsticker, die Kampfrichterin des TSV eingesetzt war, 5,30 Punkte. Als nächstes war Chiara an der Reihe. Sie zeigte alle ihre Teile ohne größere Fehler und wurde mit 8,20 Punkten, einer der höchsten Wertungen an diesem Gerät belohnt. Jara Ellinger berührte bei der Schwebekippe mit den Füßen den Boden, was ihr einen Abzug von 1,0 Punkte einbrachte. Da aber der Rest der Übung gut lief, blieben dann doch noch 7,15 Punkte übrig.

Janina Kloos

Janina Kloos beim Einturnen am Stufenbarren

Am Ende belegte die junge Mannschaft hinter dem TSV Markelsheim und der SG Bettringen den 3. Platz und hat damit die Vorgabe des Trainerteams weit übertroffen. Beim Rückkampf am 22.07. in Weinstadt wollen sie nun versuchen, sich auf den 2. Platz zu verbessern. Die würde die Teilnahme an der Relegation zum Aufstieg in die Kreisliga A bedeuten.

Team mit Trainer

Freuen sich über die gelungene Ligapremiere von oben-links: Chiara Beer, Marie Henrich, Jara Ellinger, Kampfrichterin und Trainerin Rebecca Pfeilsticker, Leonie Allgeier, Trainerin Antje Meißner, Janina Kloos, Katharina Schiele, Abteilungsleiter und Trainer Markus Küstner mit ihrem treuesten Fan Jan "Froschi" Meißner

Kabel Baden-Württemberg